Sonntag, 29. November 2015

Meine Lieblingsdreiecksschokolade

Was für ein Glück das war, dass die kleinen Kugeln soo gut  zu dem Papier passten! Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich sie wirklich verkaufen möchte, gefallen mir die Verpackungen für die Toblerone doch soo gut! Dieses Jahr stehe ich auf die etwas eisigeren Farben. Das ist schlecht, denn meine Deko hier im Haus ist noch so ganz traditionell in Rot und Gold. Im letzten Jahr kam dann weiß dazu und wenn jetzt auch noch ein eisiges Blau dazukommt, dann wirds hier echt zu bunt und es würde auch Alles nicht mehr so recht zusammenpassen. Daher lasse ich mich dann einfach mit diesen Farben beim Weihnachtsmarkt aus!! 
Einen schönen 1. Advent euch!

Donnerstag, 26. November 2015

Ein wenig Ruhe!

Jetzt hat sie einen fast erwischt. Die Weihnachts(un)ruhe. Und weil das Gehetze jetzt bald losgeht und ich mir doch immer vornehme, mir mehr Ruhe vor Weihnachten anzutun, um Weihnachten mal richtig zu genießen, finde ich die Idee von 15 Minuten Weihnachten super. Außerdem haben wir hier ja unsere persönliche kleine Weihnachtsunruhe und daher finde ich auch die 5 Minuten Auszeit für Eltern super! Beides zusammen in Tüten gesteckt und verziert (was drin ist steht drauf und bleibt doch irgendwie ein kleines Geheimnis- zumindest teilweise) und fertig sind schöne kleine Mitbringsel. Das sind ja die Sachen, die wir an unserem Stand anbieten. Sachen, für Leute, die meinen, sie haben Alles zu Weihnachten- die finden bei uns immer noch was (das übrigens ist ein Zitat von mir aus dem letzten Jahr- schön für Lokalfernsehen in die Kamera geträllert- n suuuper Satz!^^ Sinngemäß: Bei uns gibt's nur Tinnef! Hihi! Aber schönen Tinnef!! Und auf den letzten Drücker Tinnef! Und Weihnachts- und Nichtweihnachtstinnef!! Naja, wie auch immer. Am Besten, ihr macht euch selbst ein Bild?? *winkmitdemzaunpfahl*

Montag, 23. November 2015

Wundertüten für Jungs und Mädels

Da zu Weihnachten ja nicht nur geweihnachtet wird, sondern auch mal ein Kindergeburtstag oder einfach nur ein Besuch ansteht und da für die lieben Kleinen etwas in der Hand gehalten werden möchte, haben wir auch im letzten Jahr schon die Wundertüten verkauft. Und was waaar ich auf der Suche nach der schönen Schriftart!! Da mussten meine lieben Bloggerkolleginnen mir Rede und Antwort stehen und jede, die diese Schrift mal irgendwo verwendet hatte, wurde angetextet, damit ich auch jaaa schnell eine Antwort bekomme. Kennt ihr das, wenn man etwas möchte und ZWAR SOOFORT? So war das bei mir mit der Schriftart. Und da konnte auch keine ähnliche herhalten, nein, es musste DIESE sein! Und als ich sie hatte, habe ich damit ein in Ziffern 1 Wort geschrieben... Wundertüte. Naja, es gibt schlechtere Wörter, wenn man sie mit einer Schriftart gerade mal ein einziges Mal benutzt...
Eine gute Woche! 

Samstag, 21. November 2015

Weiter geht's!

Hier also Idee Nummer zwei:
Das sind kleine Dessertschälchen mit Deckel. Gefüllt sind sie mit Schokomünzen, die man übrigens echt suchen muss. Im letzten Jahr haben wir nur welche aus so einer Maoammasse gefunden. Aber für mich gehören die aus Schoki!! Dieses Jahr also gesucht und fündig geworden! Zwischen die Schokomünzen kann man prima ein paar echt Münzen stecken, wenn es denn zu Weihnachten ein Geldgeschenk sein sollte. In den vergangenen Jahren war der kleine, feine Markt- die Visbecker Lichter, auf dem wir immer stehen, so knapp vor dem Fest, dass die Leute unsere schönen Karten eher verschmähten, denn sie hatten bereits alle verschickt...
Dieses Jahr wird es auch Karten geben, denn die Zeit zum Verschicken dürfte reichen.


Mittwoch, 18. November 2015

Los geht's!

Wir starten in die Weihnachtssaison! Abends, wenn hier Ruhe eingekehrt ist meine beiden Männer schlafen (der eine hier oben- gewollt!- der andere unten auf dem Sofa- by accident!), dann komme ich dazu, das Schneidbrett zu schwingen. Immerhin steht Weihnachten quasi vor der Tür. Und damit auch der Weihnachtsmarkt und für den muss noch Einiges gewerkelt werden... Ich habe daher mal die kleine Bescherung unter den Arm geklemmt, ins Schlafzimmer geschleppt (dort ist das beste Licht) und ein paar Bilder von den Werken gemacht, die ich bisher herstellen konnte. In den nächsten Tagen bekommt ihr sie dann nach und nach zu sehen. Während ich also Alles in Position gerückt habe, hörte ich fröhliches Gekrähe (ich nehme an, das sind die ersten Versuche, Weihnachtslieder zu singen!) und konnte meine Fotos machen. Artige kleine Bescherung! Nun haben zwar alle Bilder den gleichen Hintergrund, aber man wird hier deutlich pragmatischer!^^
Hier also ein erster Einblick: 
Das sind große Merci Tafeln zum herausziehen. Auf einigen davon habe ich kleine Umschläge angebracht, damit man vielleicht Geld oder Gutscheine mit verschenken kann. Das kam im letzten Jahr ziemlich gut an, allerdings erst, als wir erklärt haben, dass für den Preis die Schokolade inclusive ist! Danach waren wir plötzlich ausverkauft. Und wir hatten uns schon gewundert, waren wir beide doch Fans der Verpackung mit Inhalt...

Zu den schlimmen Geschehnissen in der Welt möchte ich hier gar Nichts weiter sagen und halte es wie unsere liebe Kollegin Nadine Teiner in ihrem Post. Das ist Alles fürchterlich und macht ein mulmiges Gefühl und Sorge. Aber gerade deswegen sollten wir die Welt glitzern und funkeln lassen und unser Herz für uns sprechen! In diesem Sinne: Bestimmt gibt es Menschen, die das Ganze hier in schlau formuliert haben, aber ich mag es einfach: Danke Yoda für die Warnung!
Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.
– Yoda, Star Wars: Episode I – The Phantom Menace (1999)

Sonntag, 1. November 2015

Hallo kleiner Mann!

Da ist nun- der kleine Ferdinand! Er hatte es besonders eilig und konnte es einfach nicht erwarten, seine Eltern kennen zu lernen. Daher musste dieses Kärtchen deutlich früher als geplant gebastelt werden. Aber weil die Freude über die Ankunft des neuen Spielkameraden so groß war, ging das doch recht fix von der Hand. Wir sind schon sehr gespannt darauf, den kleinen Mann kennen zu lernen und hecken schon jetzt die vielen zu bestehenden gemeinsamen Abenteuer aus. Also, herzlich willkommen kleiner Ferdinand!